Paul-Otto-Turnier 2008

 


Sie sind hier: Abteilungen > Handball > Paul-Otto-Turnier 2018 > Paul-Otto-Turnier 2008

Handballer aus vier Bundesländern trafen sich zum Abschluss der Vorbereitungsphase am letzten August-Wochenende beim 15. Paul-Otto-Turnier in Geismar

Geismar (jb). Rekordverdächtige 91 Mannschaften aus Niedersachsen, Hessen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen fanden sich vom 29.-31. August in Göttingen ein, um kurz vor Beginn der Saison, im Rahmen der 15. Auflage des Paul-Otto-Turniers (POT), Südniedersachsens größtem Hallenhandballturnier, noch einmal ausgiebig zu testen.Die Veranstaltung war für alle Jugendaltersklassen, Damen und Herren ausgeschrieben und wurde in den beiden Sporthallen im Schulzentrum Geismar ausgetragen. Aufgrund des auch in diesem Jahr gestiegenen Zuspruchs, musste erstmals sogar eine Konkurrenz (acht Mannschaften der weiblichen Jugend D) in eine dritte Halle auf den Zietenterassen verlagert werden.
Der Startschuss fiel mit den Spielen der Herrenmannschaften ab Regionsoberliga schon am Freitagabend. In einem spannenden Finale, leider auch mit vielen Zeitstrafen, setzte sich am Ende die zweite Mannschaft des TV Jahn Duderstadt (ROL), verstärkt durch einen Spieler aus der Regionalligamannschaft, gegen den Landesligisten aus Uslar durch und bestätigte ihre Titelambitionen in der kommenden Spielzeit. Zuschauermagnet waren die Konkurrenzen der Damen ab Regionsoberliga am Samstag und der männlichen B-Jugend am Sonntag. Bei den Damen hatten sich, neben den gerade in die Landesliga Braunschweig aufgestiegenen Gastgeberinnen, sowie mehreren Mannschaften aus der Regionsoberliga Südniedersachsen, auch die Oberligavertretung der HSG Lachte-Lutter eingefunden. Doch schon in der Gruppenphase gelang es den Frauen aus Geismar sich gegen die Favoritinnen mit 9:8 zu behaupten. Nachdem dann im Halbfinale die eigene zweite Mannschaft knapp geschlagen wurde, gelang im Finale, erneut gegen den Oberligisten aus Celle, der Coup.
Die Favoritenrollen bei der männlichen B-Jugend übernahmen die Oberligamannschaft des Ausrichters und der hessische Regionalligist aus Baunatal, außerdem rechneten sich die starken Landesligisten vom TuS Jahn Hollenstedt und der neugegründeten HSG Plesse-Hardenberg Chancen auf den Pokal aus. Wie eng die Mannschaften am Ende tatsächlich beieinander lagen, wird daran deutlich, dass beide Finals nach der regulären Spielzeit Unentschieden endeten und per „Sudden Death“ entschieden werden mussten, d.h. die Mannschaft, die die ersten beiden Tore wirft hatte gewonnen. Im kleinen Finale konnte so die HSG Plesse-Hardenberg den dritten Platz belegen und im Endspiel war die männliche B-Jugend des MTV Geismar gegen die HSG Baunatal siegreich.

Alle Ergebnisse und Platzierungen des 15. POT sind auf der Homepage des Vereins www.mtvgeismar.de zu finden.
Neben dem Geschehen auf dem Feld boten sich den Handballinteressierten aber noch weitere Attraktionen. Sowohl Samstag als auch Sonntag öffnete der Handballbus seine Türen vor den Geismaraner Hallen und lud Jung und Alt ein mal wieder die Sportausrüstung aufzubessern oder auch einfach nur ein wenig zu stöbern. Außerdem gab es die Möglichkeit seine Wurfkraft an einem Geschwindigkeitsmesser zu prüfen und einen vom Göttinger Modegeschäft WOGGON gestifteten Preis zu gewinnen. Maxie-Milena Neubacher mit 81 kmh und Jens Kölbel mit 104 kmh (beide MTV Geismar) waren hier „schneller“ als die Konkurrenz. Bei den abendlichen Parties zeigten sich dann noch die Schiedsrichter mit einigen gemeinsamen Einlagen an der Karaokeanlage von ihrer geselligen Seite. Aufgrund vieler positiver Rückmeldungen plant man schon für die 16. Auflage im nächsten Jahr und hofft neben vielen bekannten auch wieder ein paar neue Gesichter begrüßen zu können.

Vielen Dank an alle Beteiligte, Helfer/innen und Schiedsrichter/innen, sowie SPUTNIK´s Sportshop, Vereinsbedarf LECHTE u. FUS, Getränke WILLE, SPARKASSE Göttingen, Bäckerei KÜSTER, Fleischerei POLLACK, WOGGON-Mode und das GÖTTINGER TAGEBLATT

TEILNEHMENDE VEREINE des 15. POT:

HSG Lachte-Lutter, HSG Langenhagen, DJK Sparta Münster, DJK Hildesheim, TuS Jahn Hollenstedt, VfL Hameln, TV 1887 Stadtoldendorf, TVE Sehnde, HSG Baunatal, HSG Wesertal, SVH Kassel, SHG Hofgeismar/Grebenstein, HSG Hattorf/Schwiegershausen, VfL Wanfried, GSV Rittmarshausen, JSG Heiligenstadt/Leinefelde, HSG Schoningen/U./W., HSV Gillersheim/B., Nikolausberger SC, HG Rosdorf-Grone, HSG Göttingen, JSG Münden/Volkmarshausen, GV Rollshausen, TVJ Duderstadt, HSG Rhumetal, HSG Katlenburg/W., TSV Landolfshausen, HSG Plesse-Hardenberg, TG Münden, HSG Hörselgau und 20 Teams des Veranstalters MTV Geismar.