Paul-Otto-Turnier 2016

 


Sie sind hier: Abteilungen > Handball > Paul-Otto-Turnier 2018 > Paul-Otto-Turnier 2016

HSG Zwehren-Kassel verteidigt den Titel

Göttingen (ah). Souverän verteidigte die HSG Zwehren-Kassel ihren Titel bei der diesjährigen Auflage des Paul-Otto-Turniers der Handballabteilung des MTV Geismar. Dabei hatte die Mannschaft lediglich im Auftaktspiel der Konkurrenz der Damenteams ab Landesliga aufwärts beim 14:12 gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein kleinere Probleme. Der gastgebende MTV schlug sich gut und scheiterte nach einem Viertelfinalsieg gegen den SC Dransfeldim Halbfinale an Ligakonkurrent MTV Vater Jahn Peine, dann aber deutlich mit 6:14. Die HG Rosdorf-Grone musste bereits im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger die Segel streichen.

Bei der männlichen B-Jugend hatte die HG Rosdorf-Gronedann erst im Finale gegen den Turniersieger GSV Eintracht Baunatal mit 8:10 das Nachsehen. Dritter wurde hier die HSG Plesse-Hardenberg nach einem 14:12-Sieg über den ThSVEisenach. Gegen eben jenen ThSV scheiterte der Gastgeber im Viertelfinale denkbar knapp mit 11:12.

Der MTV Moringen dominierte das Turnier der männlichen A-Jugend mit deutlichen Siegen. Im Finale war Lokalrivale HG Rosdorf-Grone beim 7:13 chancenlos. Die neu formierte JMSG Geismar-Göttingen schlug sich beachtlich und wurde am Ende Dritter.

Die gemischte Konkurrenz der weiblichen B- und A-Jugend konnte schließlich der Gastgeber auf Grund der besseren Tordifferenz vor der JSG Weserbergland für sich entscheiden. Dritter wurde die HG Rosdorf-Grone vor der HSG oha.

Am kommenden Wochenende finden nun noch die Turniere der Damen und Herren bis einschließlich Regionsoberliga sowie die übrigen Jugendturniere statt.


Paul-Otto-Turnier wird zur Hitzeschlacht

Göttingen (ah). Das zweite Wochenende des traditionellen Paul-Otto-Turniers der Handballer des MTV Geismar stand ganz im Zeichen der subtropischen Temperaturen – Handball gespielt wurde trotzdem.

Am Samstagmorgen starteten die weibliche und männliche E-Jugend in einer gemischten Konkurrenz. Ganz oben stand am Ende der Gastgeber des MTV Geismar vor der Vertretung des Tuspo Weende und der HG-Rosdorf-Grone. Dabei bot der knappe 4:3-Finalsieg Spannung bis zum Schluss.

Anschließend kämpften neun Teams in der Damenkonkurrenz bis einschließlich Regionsoberliga um den Wanderpokal. Hier musste sich der Gastgeber MTV Geismar 2 erst in der Verlängerung des Finals mit 9:10 gegen die HG Rosdorf-Grone geschlagen geben. Dritter wurde in souveräner Manier der TSV Landolfshausen vor der HSG Plesse-Hardenberg.

Den Tagesabschluss bildete das Turnier der Herren – ebenfalls bis einschließlich Regionsoberliga. Hier hieß der Sieger am Ende des Tages Nikolausberger SC. Das Team setzte sich im Finale mit 7:5 gegen die HG Rosdorf-Grone durch. Der Gastgeber MTV Geismar 2 zog im Spiel um den dritten Platz gegen den Mellendorfer TV den Kürzeren.

Am Sonntag holte sich die HSG Plesse-Hardenberg im Turnier der weiblichen D-Jugend vor dem MTV Geismar den Titel. Bei der weiblichen C-Jugend ging der Sieg an die JSG Weserbergland, die sich im Finale nach Verlängerung mit 12:11 gegen die HSG Wesertal durchsetzen konnte.

Tuspo Weende hieß der Sieger in der Konkurrenz der männlichen D-Jugend. In der Finalrunde gab es deutliche Siege gegen die mJSG Staufenberg-Heiligenrode sowie den MTV Geismar, der am Ende Dritter wurde.

Im abschließenden Turnier der männlichen C-Jugend bekamen die Zuschauer während sinnflutartiger Regelfälle hochkarätigen Handball zu sehen. Völlig zurecht konnten am Ende die Jungs des GSV Eintracht Baunatal den Pokal holen. Ein 13:4-Finalsieg gegen den MTV Geismar spricht hier Bände. Dritter wurde der Northeimer HC vor dem TSV Anderten aus Hannover. Im Parallelturnier setzte sich die HSG Lachte-Lutter vor dem Tuspo Weende und dem MTV Geismar durch.

Im ebenfalls ausgetragenen Minispielfest mit Teams des Gastgebers sowie der HSG Plesse-Hardenberg erzielten die ganz Kleinen in zehn Spielen 72 Tore.

HSG Zwehren-Kassel verteidigt den Titel

Göttingen (ah). Souverän verteidigte die HSG Zwehren-Kassel ihren Titel bei der diesjährigen Auflage des Paul-Otto-Turniers der Handballabteilung des MTV Geismar. Dabei hatte die Mannschaft lediglich im Auftaktspiel der Konkurrenz der Damenteams ab Landesliga aufwärts beim 14:12 gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein kleinere Probleme. Der gastgebende MTV schlug sich gut und scheiterte nach einem Viertelfinalsieg gegen den SC Dransfeldim Halbfinale an Ligakonkurrent MTV Vater Jahn Peine, dann aber deutlich mit 6:14. Die HG Rosdorf-Grone musste bereits im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger die Segel streichen.

Bei der männlichen B-Jugend hatte die HG Rosdorf-Gronedann erst im Finale gegen den Turniersieger GSV Eintracht Baunatal mit 8:10 das Nachsehen. Dritter wurde hier die HSG Plesse-Hardenberg nach einem 14:12-Sieg über den ThSVEisenach. Gegen eben jenen ThSV scheiterte der Gastgeber im Viertelfinale denkbar knapp mit 11:12.

Der MTV Moringen dominierte das Turnier der männlichen A-Jugend mit deutlichen Siegen. Im Finale war Lokalrivale HG Rosdorf-Grone beim 7:13 chancenlos. Die neu formierte JMSG Geismar-Göttingen schlug sich beachtlich und wurde am Ende Dritter.

Die gemischte Konkurrenz der weiblichen B- und A-Jugend konnte schließlich der Gastgeber auf Grund der besseren Tordifferenz vor der JSG Weserbergland für sich entscheiden. Dritter wurde die HG Rosdorf-Grone vor der HSG oha.

Am kommenden Wochenende finden nun noch die Turniere der Damen und Herren bis einschließlich Regionsoberliga sowie die übrigen Jugendturniere statt.


Paul-Otto-Turnier wird zur Hitzeschlacht

Göttingen (ah). Das zweite Wochenende des traditionellen Paul-Otto-Turniers der Handballer des MTV Geismar stand ganz im Zeichen der subtropischen Temperaturen – Handball gespielt wurde trotzdem.

Am Samstagmorgen starteten die weibliche und männliche E-Jugend in einer gemischten Konkurrenz. Ganz oben stand am Ende der Gastgeber des MTV Geismar vor der Vertretung des Tuspo Weende und der HG-Rosdorf-Grone. Dabei bot der knappe 4:3-Finalsieg Spannung bis zum Schluss.

Anschließend kämpften neun Teams in der Damenkonkurrenz bis einschließlich Regionsoberliga um den Wanderpokal. Hier musste sich der Gastgeber MTV Geismar 2 erst in der Verlängerung des Finals mit 9:10 gegen die HG Rosdorf-Grone geschlagen geben. Dritter wurde in souveräner Manier der TSV Landolfshausen vor der HSG Plesse-Hardenberg.

Den Tagesabschluss bildete das Turnier der Herren – ebenfalls bis einschließlich Regionsoberliga. Hier hieß der Sieger am Ende des Tages Nikolausberger SC. Das Team setzte sich im Finale mit 7:5 gegen die HG Rosdorf-Grone durch. Der Gastgeber MTV Geismar 2 zog im Spiel um den dritten Platz gegen den Mellendorfer TV den Kürzeren.

Am Sonntag holte sich die HSG Plesse-Hardenberg im Turnier der weiblichen D-Jugend vor dem MTV Geismar den Titel. Bei der weiblichen C-Jugend ging der Sieg an die JSG Weserbergland, die sich im Finale nach Verlängerung mit 12:11 gegen die HSG Wesertal durchsetzen konnte.

Tuspo Weende hieß der Sieger in der Konkurrenz der männlichen D-Jugend. In der Finalrunde gab es deutliche Siege gegen die mJSG Staufenberg-Heiligenrode sowie den MTV Geismar, der am Ende Dritter wurde.

Im abschließenden Turnier der männlichen C-Jugend bekamen die Zuschauer während sinnflutartiger Regelfälle hochkarätigen Handball zu sehen. Völlig zurecht konnten am Ende die Jungs des GSV Eintracht Baunatal den Pokal holen. Ein 13:4-Finalsieg gegen den MTV Geismar spricht hier Bände. Dritter wurde der Northeimer HC vor dem TSV Anderten aus Hannover. Im Parallelturnier setzte sich die HSG Lachte-Lutter vor dem Tuspo Weende und dem MTV Geismar durch.

Im ebenfalls ausgetragenen Minispielfest mit Teams des Gastgebers sowie der HSG Plesse-Hardenberg erzielten die ganz Kleinen in zehn Spielen 72 Tore.