Handball

 


Sie sind hier: Abteilungen > Handball

Handball

Die Handballabteilung nimmt in der Spielzeit 2017/2018 mit 10 Senioren- und 8 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil, dazu können sich bei den Minis auch die Kleinsten mit dem Handballsport anfreunden.
Alle Mannschaften freuen sich über gefüllte Zuschauerränge. Sollte Interesse bestehen, ein Spiel des MTV Geismar zu besuchen, dann finden Sie auf den Seiten der Mannschaften den passenden Link zum aktuellen Spielplan. Über das Geschehen auf und neben dem Spielfeld können Sie sich auf dieser Seite informieren.


mC-Jugend belegt in der Landesligasaison 2017/2018 den 4. Platz

Handball mC-Jugend
Handball >> Handball mC-Jugend

Das Trainerteam Tiepner/Schischkoff startete im Herbst mit einem Kader von 12 Spielern ( 4 Jahrgang 2004, 8 Jahrgang 2003 ) in die Spielzeit 2017/2018.

Eigentlich eine gute Kadergröße - doch stellte sich im Laufe der Saison das ein oder andere Mal doch heraus, dass dies inzwischen ( durch schulische Belastungen, familiäre Situationen und generell einer Entwicklung, die teilweise eben den Fokus nicht auf die Mannschaftssportart Handball legt ) mitunter knapp werden kann.
So spielten wir von insgesamt 17 ( eigentlich 18, aber das Hinspiel gegen Helmstedt fand nicht statt ) Partien, lediglich 2 mit dem kompletten Kader.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spielern bedanken, die aus der mC2 ausgeholfen haben:
Tobias Braun, Friedrich Butzlaff, Philipp Reschke, Emile Klerner - ihr habt eure Sache gut gemacht!

Die ersten Spiele verliefen sehr unterschiedlich. Auf einen guten Start in Wolfsburg ( 30:34 Auswärtssieg ), folgte ein erster Dämpfer zuhause gegen Bördehandball ( 19:24 ).
Hier zeigte sich bereits früh in der Saison, dass die Vorgabe der offensiven Abwehrarbeit in der Jugend sehr unterschiedlich ausgelegt werden kann.

Wir hielten bis zum Ende der Spielzeit an dem Gedanken fest, mit der offensiven Abwehr, nicht nur einen auf Ballgewinn ausgerichteten Handball zu lehren, sondern auch jeden Spieler dadurch individuell im Abwehrverhalten zu fordern und zu fördern.

Mit 441 Gegentoren bekamen wir die dritt wenigsten Tore der Liga - und das als einziges Team mit unter 30 Zeitstrafen ( 22 ) in der gesamten Saison.

Hier möchte ich natürlich auch direkt unsere beiden Keeper lobend erwähnen:
Stefan Krayer und Marius Meyer. Mit sehr unterschiedlichen körperlichen und auch taktischen Voraussetzungen, bildeten sie ein gutes Gespann. Stefan konnte immer wieder seine imposante Statur nutzen und auch freie Würfe vom Gegner entschärfen.
Marius als Jüngerer der beiden Torhüter, steigerte sich im Laufe der Saison immer weiter - vor allem im Stellungsspiel bei Würfen von aussen - gerade durch seinen großen Einsatzwillen und seine Trainingsbegeisterung.

Auf den deutlichen Heimsieg gegen Lehre ( 33:22 ) folgte leider eine knappe Niederlage in Söhre ( 30:28 ) bzw gegen Tom Folger. Der Top-Torjäger der Liga erzielte gegen uns 15 Tore im Hinspiel und 19 im Rückspiel. Insgesamt 192 Tore in 15 Spielen! Hierzu sei noch erwähnt, dass wenn er die Tore nicht selber machte, er sie seinen Mitspielern mit tollen Pässen vorbereitete.

Jedoch zeigte sich eben am Ende der Saison, dass es ungünstig ist, wenn eine Mannschaft nur aus einem Spieler besteht: Nach seinem Ausfall verlor Söhre die beiden letzten Partien.

Hier bleibt festzuhalten, dass wir über weite Strecken der Spielzeit viel variabler im Angriffsspiel waren und sich immer wieder auch andere Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten!
Natürlich hatten auch wir in Tom Lutze ( 132 Tore in 17 Spielen ) einen zuverlässigen Torjäger - aber in Spielen, in denen er mal nicht so erfolgreich traf, konnte sich immer wieder andere Spieler zeigen! So wechselten sich unsere beiden Kreisläufer Justus Sandau und Philipp Naxer regelmäßig mit guten Leistungen ab. Und auch unsere "Kreativabteilung" Julius Swoboda und Felix Vogt konnte immer wieder glänzen - egal ob im Torabschluss oder in der Torvorbereitung. Nikolas Reschke setzte immer wieder gute Aktionen in der Offensive und unser Allrounder Jakob Puls ( auf 4 Positionen eingesetzt und von allen getroffen ) unterstrich die Flexibilität im Angriffsspiel.

Auf die deutlichen Siege gegen Braunschweig (37:22) und in Friesen ( 26:33 ) folgten direkt vor Weihnachten 2 der vermutlich schwächsten Partien der Jungs. In Weende verloren wir mehr als unglücklich nach schwachem Spiel mit 27:25.
Das 19:30 zuhause gegen den späteren Meister Stöckheim fiel zwar zu deutlich aus und gibt den Spielverlauf nur bedingt wieder, aber auch hier spielten wir leider nicht unseren besten Handball.

Nach der Winterpause reichte es beim 30:27 gegen Bördehandball leider wieder knapp nicht. Wobei sich hier auch die Frage stellte : muss man in der c-Jugend mit Kleber spielen? Betrachtet man die ersten 15 Minuten der Partie, hätte wohl auch die Heimmannschaft besser ohne gespielt...

In Lehre fanden wir in die Erfolgsspur zurück ( 18:25 ), um dann im folgenden Topspiel gegen Söhre ein 32:32 zu erkämpfen.

Die folgenden Siege gegen Wolfsburg ( 31:26 ), in Braunschweig ( 28:30 ) und gegen Friesen ( 31:24 ), zeigten vor allem auch eine sehr positive Entwicklung: unser Angriffsspiel wurde variabler und es gelang immer wieder auch über die Aussen zum Erfolg zu kommen.

Egal ob über die linke Seite und Jakob Offen oder Justus Sandau oder die rechte Seite mit Felix Meyer und Tom Tiedtke - wo viele andere Teams sich ausschließlich auf ihren Rückraum verließen, konnten wir auch über die Flügel immer wieder zu Toren kommen.

Auf das Schützenfest gegen Helmstedt ( 42:12 ) folgte die Revanche gegen Weende:
Hier konnten beide Teams zeigen, dass sie in der Lage sind, viel besseren Handball zu spielen, als im Hinspiel! Eine spannende Partie konnten wir völlig verdient mit 30:29 für uns entscheiden!

Stark ersatzgeschwächt konnten wir im letzten Spiel nach einer 31:23 Niederlage, dem Gegner nur noch zur Meisterschaft gratulieren. Stöckheim wurde 1. vor Bördehandball. Nach den erwähnten 2 Niederlagen von Söhre, waren 3 Teams punktgleich: Söhre, Weende und Geismar.

Nach Wertung des direkten Vergleichs der 3 Teams ( Söhre mit 2 Siegen gegen Weende, einem Sieg gegen uns und einem Unentschieden brachte also 7 Punkte mit und wurde 3. Wir konnten durch das Unentschieden gegen Söhre und den Sieg gegen Weende 3 Punkte einbringen und Weende hatte nur einen Sieg gegen uns auf dem Konto und wurde somit 5. ), beenden wir also diese spannende Saison in der mC Landesliga Braunschweig Süd auf einem tollen und verdienten 4. Platz.

Neben dem Dank an die Jungs für die tolle Zeit, euren Einsatzwillen, den Spaß den wir hatten und eure Begeisterung für diesen genialen Sport, möchten wir uns auch bei den Eltern bedanken, die aktiv bei der erfolgreichen Gestaltung der Saison mitgewirkt haben, insbesondere Marcus Offen und Peter Vogt für die vielen Schichten am Kampfgericht!

Darüberhinaus noch ein Dankeschön an Till, Erwin, Simon und Fritz - ebenfalls für ihren Einsatz am Kampfgericht!

Wir freuen uns schon auf die neue Saison!
Eure Trainer, Matze und Nicke

Zurück

Veröffentlicht von Malte Deiters

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen

Förderverein

Förderverein

Die nächsten Heimspiele

Sponsoren

Dr. Husmann und Partner

Bayer

Getränke Wille

Rolf Bues technics

Sputniks Sportshop

Teletrans

Steuerberatung Behler

DAWE

DETEK

Pfennig Bestattungen