Rhythmische Sportgymnastik und Dance

 


Sie sind hier:Abteilungen > Rhythmische Sportgymnastik und Dance

Teilnahme am Deutschland-Cup Einzel in der Rhythmischen Sportgymnastik.

Rhythmische Sportgymnastik/Dance
Rhythmische Sportgymnastik und Dance >> Rhythmische Sportgymnastik/Dance

Am Samstag, den 12.05.2018, fand der Deutschland-Cup Einzel in der Rhythmischen Sportgymnastik in Ahrensburg statt. In der Jugendwettkampfklasse startete die Göttingerin Kayla Zornhagen für den MTV Geismar. Kayla setzte sich in den vorangegangenen Qualifikationswettkämpfen als beste niedersächsische Gymnastin durch. Nun galt es sich auf nationaler Ebene im starken Konkurrenzfeld zu behaupten.

Kayla turnte mit den Geräten Reifen, Ball, Keulen einen durchwachsenen Wettkampf mit vielen Highlights, aber auch einigen größeren Fehlern.
Trotz Krankheit und einer im Wettkampf entstandenen Verletzung schaffte Kayla es sich zusammen zu reißen und den 41. Platz zu erreichen. Damit gelang es ihr sich, im Vergleich zum Vorjahr, nochmal um 50 Plätze zu verbessern. Mit einem Rückblick auf die erfolgreiche Saison 2018 kann Kayla mit viel Motivation in die Vorbereitungen der nächsten Saison starten. Möglicherweise gelingt ihr dann im nächsten Jahr auch der Sprung nach ganz vorne.

Ariana Neitz

Kayla Deutschland-Cup

Zurück zur Übersicht

Veröffentlicht von Malte Deiters



Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

Teilnahme am Deutschland-Cup Einzel in der Rhythmischen Sportgymnastik.

Rhythmische Sportgymnastik/Dance
Rhythmische Sportgymnastik und Dance >> Rhythmische Sportgymnastik/Dance

Am Samstag, den 12.05.2018, fand der Deutschland-Cup Einzel in der Rhythmischen Sportgymnastik in Ahrensburg statt. In der Jugendwettkampfklasse startete die Göttingerin Kayla Zornhagen für den MTV Geismar. Kayla setzte sich in den vorangegangenen Qualifikationswettkämpfen als beste niedersächsische Gymnastin durch. Nun galt es sich auf nationaler Ebene im starken Konkurrenzfeld zu behaupten.

Kayla turnte mit den Geräten Reifen, Ball, Keulen einen durchwachsenen Wettkampf mit vielen Highlights, aber auch einigen größeren Fehlern.
Trotz Krankheit und einer im Wettkampf entstandenen Verletzung schaffte Kayla es sich zusammen zu reißen und den 41. Platz zu erreichen. Damit gelang es ihr sich, im Vergleich zum Vorjahr, nochmal um 50 Plätze zu verbessern. Mit einem Rückblick auf die erfolgreiche Saison 2018 kann Kayla mit viel Motivation in die Vorbereitungen der nächsten Saison starten. Möglicherweise gelingt ihr dann im nächsten Jahr auch der Sprung nach ganz vorne.

Ariana Neitz

Kayla Deutschland-Cup

Zurück zur Übersicht

Veröffentlicht von Malte Deiters



Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen